A - Z Champignon Enoki Goldkäppchen Korallenpilz Mandelpilz Reishi Seitlinge Shiitake Trüffel Waldpilze Impressum
Informationen über Trüffel Informationen über Limonenseitlinge Informationen über Austernpilze Informationen über Pfifferlinge Informationen über Kräuterseitlinge Informationen über Korallenpilze Informationen über Austernpilze Informationen über Kräuterseitlinge Informationen über Korallenpilze Informationen über Austernpilze Informationen über Steinpilze Informationen über Rosenseitlinge Informationen über Korallenpilze Informationen über Rosenseitlinge Informationen über Korallenpilze Informationen über Shiitake Informationen über Champignons Informationen über Champignons Informationen über Champignons
Schloßbergpilze, die Edelpilzzucht in Freiburg
Informationen über Champignons
Informationen über Champignons
Kontakt und Impressum

 

Steinpilz oder Herrenpilz (Boletus edulis)

 

Der bekannteste unserer heimischen Speisepilze, mit seinen zahlreichen Unterarten

kann einen Stiel von 5 bis 15 cm Höhe und einen fleischigen Hut von 10 bis 20 cm Durchmesser erreichen.

 Sein Fruchtkörper kann deshalb ein Gewicht von einem Kilogramm erreichen.

Der Sommersteinpilz (Boletus aestivalis) wächst schon ab Mai unter Buchen und Eichen.

Am zartesten und wohlschmeckendsten ist der Steinpilz im Jugendstadium.

Viele Köche bereiten den qualitativ hochwertigen Steinpilz am liebsten frisch zu, andere blanchieren die geschnittenen Pilze kurz und frieren sie für den späteren Bedarf ein.

Ein vorzüglicher Pilz, der auch zum Trocknen geeignet ist.

Getrocknete Steinpilze strömen bereits ohne weitere Behandlung ein intensives Aroma aus,
das bei der Zubereitung erhalten bleibt.

Steinpilz  Frische Steinpilze auf dem Freiburger Münstermarkt  Steinpilz  Steinpilz

Austernseitling Limonenseitling Rosenseitling Kräuterseitling Pfifferling Steinpilz Wussten Sie... Kontakt